All for Joomla The Word of Web Design

Gradlinige Charaktere mit der Fähigkeit um die Ecke zu denken

Spezialbohrer

Die Digitalisierung zwingt uns, unsere Arbeitskraft immer neue Höhen zu schrauben. Die Kompetenzanforderungen werden komplexer. Das gilt bis hin zu den hochqualifizierten Unternehmensberatern, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern. Das fachliche Metier zu beherrschen reicht längst nicht mehr. Zwar machten Automatisierung und bald Künstliche Intelligenz viele Tätigkeiten einfacher, mittel- bis langfristig werden sie aber vom Menschen auf die Maschine verlagern.

Im Numbercrunching und im Auditieren endloser Listen liegt die Zukunft der Zunft deshalb nicht. Sondern in den menschlichen Tugenden, auf die es – eigentlich – schon jetzt ankommt. Ethik, Empathie, gesunder Menschenverstand und auch detektivisches Gespür. Das sind Fähigkeiten, die intelligen Algorithmen (noch) abgehen. Doch ausgerechnet hier hapert es beim Menschen doch immer mal wieder.

Die betrügerische Pleite Enron ist das Menetekel No. 1 für die großen Wirtschaftsprüfungen, ohne menschliches Versagen wäre der Skandal nicht möglich gewesen.

Die deutsche Entsprechung wäre etwa Flowtex. Der Anbieter für Spezialbohrmaschinen konnte trotz der Testate von Wirtschaftsprüfung und Finanzamt über Jahre vorgaukeln, über tausende Bohrmaschinen zu verfügen, dabei waren es vielleicht paar Dutzend. Die Wirtschaftsprüfer wurden damals mit einem Manöver gefoppt, das Firmenchef Manfred Schmider von Wüstenfuchs Rommel abgeschaut haben könnte. Bei der Prüfung führte er seine Bohrmaschinen in einer Halle vor, immer nur eine nach der anderen. Solange, bis die Prüfer die angegebene Anzahl gesehen hatten. Tatsächlich ließ er die wenigen Maschinen, die er hatte, um die Halle herum im Kreis fahren und stellte immer die selben vor. Erst als der Schwindel Jahre später aufflog, kam man auf die Idee, die Güter in solchen Fällen per Aufkleber zu markieren.

Nun sollte man denken, inzwischen seien die Prüfer ausreichend gewarnt und ausgekocht. Doch aktuell erschüttert ein neues Urteil eines US-Gerichts die Branche, das den Wirtschaftsprüfungsgiganten PwC zur Rekordstrafe von 625 Mio Dollar verurteilte, da man den Betrug eines Banking-Mandanten in Höhe von  1,5 Mrd Dollar nicht erkannt hatte. Eine solche Summe schmerzt durchaus. Was das Gericht vermutlich auch beabsichtigte. Sollte die Branche doch längst ausreichend sensibel sein, ging doch die Wirtschaftsprüfung ArthurAndersen über Enron bankrott.

Statt auf Top-Zeugnisse sollten wir deshalb noch mehr auf „Soft Skills“, Charakter und „Strassenintelligenz“ achten. Gradlinige Charaktere mit der Fähigkeit um die Ecke zu denken sind gefragt. Und zumindest letzteres kann man sogar trainieren.